News

MAKLERKOSTEN

© Pixabay/Firmbee Der Kauf einer Wohnung oder eines Einfamilienhauses wird in vielen Gegenden Deutschlands bald günstiger. Der Grund: Spätestens ab Anfang 2021 müssen Verkäufer, die einen Makler beauftragen, mindestens die Hälfte der Provision bezahlen. Die liegt je nach Bundesland bei bis zu 7,14 Prozent des Kaufpreises. Mit dieser Regelung will die Bundesregierung die in vielen Bundesländern gängige Praxis beenden, nach der Käufer auch dann allein den Makler bezahlen sollen, wenn er vom Verkäufer beauftragt wurde. In Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg und Hessen muss der Käufer bislang den Makler stets komplett zahlen. Aber auch in den anderen Bundesländern müssen sie oftmals die komplette Courtage bezahlen. Mit der Reform sollen die Kaufnebenkosten gesenkt werden. Nach Berechnungen des Immobilienfinanzierungs-Vermittlers Interhyp können diese Kosten infolge der Reform um bis zu 3,5 Prozentpunkte sinken.

Copyright/Quelle/Zuerst erschienen bei: Finanzen Verlag GmbH

nach oben
Sie wünschen einen Rückruf?
Wünschen Sie einen Termin?
Sie möchten Ihre Daten ändern?
 
 
 
 

Sie benötigen einen persönlichen Ansprechpartner oder individuelle Beratung? Wir rufen Sie gerne zurück und nehmen uns Zeit für Sie.
(* Pflichtfelder)

Nachricht (Erreichbarkeit)

Sie wünschen einen persönlichen Termin mit individueller Beratung? Wir freuen uns auf ein persönliches Treffen.

Nachricht (Terminvorschlag)

Sie sind umgezogen oder andere Daten haben sich geändert? Bitte teilen Sie uns kurz mit was wir ändern sollen damit Ihre Unterlagen immer auf dem neuesten Stand sind. 
Wichtig: Übermitteln Sie uns auf diesem Wege keine Passwörter oder Zugangsdaten!

Nachricht (zu ändernde Daten)